Besondere Gottesdienste!

Deborah Woodson

Am Sonntag, dem 27.09.20, feiern wir wieder einen Gospel-Gottesdienst mit Deborah Woodson, und wir freuen uns sehr, dass sie zugesagt hat! Leider darf weiterhin nicht mitgesungen werden. Zu diesem Gottesdienst muss sich nicht angemeldet werden. Falls mehr Menschen diesen Gottesdienst besuchen wollen, als unser Corona-Schutzkonzept es zulässt, wird es die Möglichkeit geben, den Gottesdienst als Direktübertragung im Bürgersaal zu erleben.

Am Samstag, dem 03.10.20, feiern wir um 15.00 Uhr Konfirmation. Dazu muss sich unbedingt angemeldet werden. Die Gemeinde kann den Festgottesdienst im Bürgersaal als Direktübertragung mitfeiern, da der Kirchsaal den Familien der Konfirmandinnen und Konfirmanden vorbehalten ist. Wir bitten um Verständnis!

Der Gemeindegottesdienst am Sonntag, dem 04.10.20, entfällt.

Im Gottesdienst am Sonntag, dem 01.11.20, wird Herr Ralf Steigerwald als neuer Presbyter in sein Amt eingeführt. Frau Martina Damm, die auf eigenen Wunsch ausgeschieden ist, wird im gleichen Gottesdienst verabschiedet. Da sich wegen der Corona-Pandemie das aktuelle Presbyterium noch nicht der Gemeinde vorstellen konnte, wird auch das in diesem Gottesdienst geschehen.

Herzliche Einladung zum Sonntagsgottesdienst

Am Sonntag um 10 Uhr feiern wir wieder in der Stadtkirche Gottesdienst.

Die Predigt hält Pfarrerin Friederike Höroldt, die Orgel spielt Ralf Eumann.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weiterhin gelten auch bei uns die üblichen Hygieneregeln: Abstand, Mund-Nasen-Maske, Handdesinfektion am Eingang und dass Sie bitte Ihre Kontaktdaten hinterlegen.

Spendenaufruf

Nach dem schrecklichen Ereignis vom vergangenen Donnerstag haben viele Solinger nicht nur Anteilnahme, sondern auch Hilfsbereitschaft geäußert. Besonders nah geht vielen das Schicksal des 11-jährigen Marcel, der als Einziger von sechs Geschwistern heute noch am Leben ist. Jeder, der möchte, kann Marcel mit einer Spende unterstützen. Das Geld soll den Elfährigen in Zukunft zum Beispiel bei der Finanzierung seiner Ausbildung entlasten. Bei der Überweisung wird gebeten, das Stichwort „Licht“ anzugeben. Es soll an die vielen Lichter erinnern, die letzten Samstag von vielen Nachbarn in der Hasseldelle entzündet wurden.

Das Konto wird als Treuhandkonto bei der Gerd-Kaimer-Bürgerstiftung geführt und hat die folgende IBAN: DE 97 3425 0000 0001 6633 84

Die Stadt Solingen übernimmt die Kosten für die Beerdigung der fünf getöteten Kinder von der Hasselstraße.

Im Gedenken

Psalm 31,3f. Herr, neige deine Ohren zu mir, hilf mir eilends! Sei mir ein starker Fels und eine Burg, dass du mir helfest! Denn du bist mein Fels und meine Burg, und um deines Namens willen wollest du mich leiten und führen.

Gott, wir sind traurig und fassungslos. Alles geht durcheinander im Kopf. Wir wissen nicht, was wir denken und was wir tun sollen. Wir verstehen nicht, warum?

Gott, wir bitten Dich für die fünf verstorbenen Kinder. Stärke in uns das Vertrauen, dass sie bei dir, in deiner unendlichen Liebe geborgen sind und bleiben – dort, wo es kein Leid und keine Tränen mehr gibt.

Gott, wir bitten Dich  für die Familie der Kinder, für den Bruder, für die Großeltern, für den Vater, denen diese Kinder unendlich fehlen und die kaum wissen, wie sie weiterleben sollen.  Sei Du an Ihrer Seite, fang sie auf in ihrem Schmerz.

Wir bitten Dich für die Mutter, deren Tat wir nicht begreifen, deren Gedanken wir nicht verstehen. Du siehst auch ihr Leid und ihre Verzweiflung. Sei ihr barmherzig.

Gott, wir bitten Dich für die Freundinnen und Freunde in Schule und Kindergarten, für Lehrerinnen und Erzieherinnen, für Nachbarinnen und Nachbarn. Für alle, die die Kinder ins Herz geschlossen hatten, denen sie nahe waren und die nun nicht begreifen können, dass sie nicht mehr da sind. Sei ihnen Trost.

Gott, wir bitten Dich für die Einsatzkräfte der Polizei, der Feuerwehr und Notfallseelsorge, für alle, denen sich die Bilder dieses Tages tief in die Seele eingegraben haben. Schenk Ihnen Ruhe und Abstand. Achte auf sie.

Für uns Solingerinnen und Solinger und alle, die diese Tat nicht kalt lässt. Lass uns beieinander Trost und Halt finden. Hilf uns auszuhalten, dass es nicht auf alle unsere Fragen und Klagen eine Antwort gibt. Amen

Wir trauern

Aus unserer Mitte verstarben fünf Kinder. In Gedanken und Gebeten sind wir bei ihrem Bruder, den Eltern und ihren Familienangehörigen.

Aus Anlass dieser Familientragödie öffnen wir unsere Kirche (Fronhof) am Sonntagnachmittag, dem 6. September 2020.

Zwischen 14 und 18 Uhr ist die Kirche offen für Menschen, die ihre Trauer im Gebet vor Gott bringen, eine Kerze anzünden oder ihre persönlichen Gedanken auf einem Blatt Papier mit anderen in der Kirche teilen möchten. Um 15 und um 17 Uhr wird es jeweils eine zehnminütige Kurzandacht mit Gebet und Orgelmusik geben. Während der gesamten Zeit stehen Seelsorgerinnen und Seelsorger zur Verfügung, falls Menschen angesichts ihrer Bestürzung und Trauer das Gespräch suchen. Auch das Katholische Dekanat lädt seine Gläubigen zu diesem Angebot ein.

In der Offenen Kirche am kommenden Sonntag gelten die aktuell üblichen Hygieneregeln. Menschen werden gebeten, am Eingang ihre Hände zu desinfizieren. Außerdem gilt die Maskenpflicht.